Wie wählt man Diamond?

Wenn Sie den Kauf eines Diamanten planen, ist es wichtig, dass Sie möglichst genau wissen, wie Diamanten eingestuft werden, da die Kosten eines Diamanten von den 4 C-Werten bestimmt werden. Dies sind die wichtigsten Kriterien, mit denen Sie sich vertraut machen müssen - Cut , Farbe, Klarheit und Karatgewicht. Dieses System ist der beste Weg, um die Qualität und den Wert eines Diamanten zu gewährleisten.

Es gibt vier Möglichkeiten, Diamant auszuwählen

Bei der Auswahl eines Diamanten müssen Sie die 4 C kennenlernen:

1 / Carat

Die Größe eines Diamanten wird in Karatgewicht gemessen. Je größer ein Diamant, desto seltener ist er.

So wählen Sie einen Diamanten aus: 10-Minuten-GIA-Diamant-Leitfaden von GIA

* Jeder Karat entspricht 100 Punkten.

* Ein 0,75 Karat Diamant ist das gleiche wie ein Diamant mit 75 Punkten oder ein 3/4 Karat Stein.

* Diamanten gleicher Größe können je nach Klarheit, Schnitt und Farbe in Bezug auf Wert und Brillanz stark variieren.

Am wichtigsten ist, dass zwei Diamanten das gleiche Karatgewicht haben können, aber ihr Wert kann aufgrund ihres Schliffs, ihrer Farbe und ihrer Klarheit stark variieren.

2 / Klarheit

Je reiner ein Diamant ist, desto klarer ist er und desto brillanter ist er.

Praktisch alle natürlichen Diamanten weisen identifizierende Merkmale auf, doch viele sind für das bloße Auge unsichtbar. Unter der Kontrolle einer 10-fach vergrößerten Lupe oder eines Mikroskops eines Juweliers können natürliche Phänomene - sogenannte Einschlüsse - gesehen werden. Dies sind die Muttermale der Natur und sie können wie winzige Kristalle, Wolken oder Federn aussehen. Anzahl, Farbe, Typ, Größe und Position der Oberfläche sowie innere Einschlüsse beeinflussen den Wert eines Diamanten.

Diamanten mit sehr, sehr kleinen Einschlüssen werden als VVS1 oder VVS2 klassifiziert. Je größer der Einschluss ist, desto niedriger ist der Grad und desto seltener ist der Diamant. Einschlüsse, die mit dem bloßen Auge gesehen werden können, werden mit I1, I2 oder I3 bewertet. Große Einschlüsse können den Lichtweg stören, der sich durch einen Diamanten ausbreitet, wodurch seine Brillanz und sein Glanz und damit sein Wert verringert werden.

3 / Farbe

Die beste Farbe für einen Diamanten ist überhaupt keine Farbe. Ein völlig farbloser Diamant lässt das Licht leicht durch, wodurch das Licht als Farbe des Regenbogens gestreut wird.

Je reiner die Farbe eines Diamanten ist, desto seltener ist er. Diamanten werden nach Farbe sortiert, beginnend bei D und durch das Alphabet. Während viele Diamanten farblos erscheinen.

:Fancy: -Diamanten - in klar definierten Farben wie Rot, Pink, Blau, Grün und Kanariengelb - sind sehr beliebt und besonders selten.

4 / schneiden

Ein gut geschliffener oder facettierter Diamant glänzt unabhängig von seiner Form mit Feuer und Licht - und bietet die größte Brillanz und Wertigkeit.

Durch den Schliff eines Diamanten kann das Licht optimal genutzt werden. Wenn ein Diamant korrekt geschnitten wurde, wird Licht von einer Facette zur anderen reflektiert und dann durch die Oberseite des Steins gestreut

Diamanten können in verschiedene Formen geschnitten werden, abhängig von den Qualitäten des Rohsteins, bevor er geschnitten wird.

Es stehen 10 Diamantformen zur Auswahl, darunter rund, Prinzessin, Smaragd, Asscher, Kissen, Radiant, Birne, Oval, Marquise und Herz.

-Runde = klassisches Mädchen

-Prinzessin = modisches Mädchen

-Smaragd = Glamour Girl

-Asscher = Vintage Girl

-Kissen = romantisches Mädchen

-Marquise = Drama Queen Girl

-Oval = Innovatives / kreatives Mädchen

-Birne = einzigartiges Mädchen

-Strahlend = Divamädchen

-Herz = sentimentales Mädchen

Die beliebtesten Diamantformen sind rund, Marquise, Birne, Smaragd, Oval und Herz.

Während die Natur die Klarheit, das Karatgewicht und die Farbe eines Diamanten bestimmt, ist die Hand eines Handwerksmeisters notwendig, um Feuer, Glanz und Schönheit freizusetzen. Wenn ein Diamant in guten Proportionen geschnitten wird, reflektiert das Licht von einer spiegelähnlichen Facette zur anderen und verteilt sich durch die Oberseite des Steins, was zu Brillanz und Feuer führt.

Kurz gesagt, die Auswahl eines Diamanten für Sie ist sehr schwierig. Heutzutage gibt es auf dem Markt viele Arten von Diamanten. Wenn Sie einen Diamanten für Sie kaufen möchten, sollten Sie vier Möglichkeiten kennen, einen Diamanten zu wählen, wie: Karat, Klarheit, Farbe ,Schnitt. Wie wählt man Diamond? Diamantschönheit versus Kosten: Was ist die beste Kombination?

Diamanten von besserer Qualität sind brillanter und schöner, verlangen aber auch höhere Preise. In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie den besten Wert in Diamantohrringen finden: den hellsten Diamanten zu den niedrigsten Kosten.

Für diejenigen, die es sich leisten können, empfehlen wir einen hervorragenden Schliffdiamanten in G-H-Farbe und eine :augenreinigende: Klarheit. Dies ist ein Diamant zu moderaten Preisen, aber Ohrringe dieser Qualität erzeugen den gleichen blendenden Lichtregen wie diejenigen, die Tausende von Dollar mehr kosten.

Es gibt drei einfache Gründe: Erstens, es ist der exzellente Schnitt, der Leben und Glanz in einen Diamanten bringt. Zweitens sind sich die meisten Experten einig, dass eine G-H-Farbe im montierten Zustand farblos erscheint. Daher ist es nicht erforderlich, mehr für D-E-F-Farbdiamanten auszugeben. Drittens ist ein Diamant von SI2-Reinheit :augenrein:, was bedeutet, dass er keine Mängel aufweist, die mit bloßem Auge sichtbar sind, jedoch deutlich weniger kostet als die höheren Reinheitsgrade.

Ausgezeichnete Schnäppchen mit nur einem kleinen Kompromiss bei der Schönheit sind auch in der I1 Clarity-Serie zu finden, solange der Schnitt gut ist und die Farbe im G-H-Bereich liegt.

Für diejenigen, die über ein begrenztes Budget verfügen, ist es nicht peinlich, Diamanten von geringerer Qualität zu kaufen. Alle Diamantohrringe funkeln, wenn sie am Ohr einer Frau getragen werden, und seien wir ehrlich: Für den gleichen Preis würden viele Frauen lieber 1 Karat-Ohrstecker mit einer geringeren Qualität als 1/2 Karat-Ohrstecker mit einer höheren Qualität tragen.

Schnelle Tatsache:Es gibt viele gute Websites, um Diamant-Ohrstecker zu kaufen. Unsere Topempfehlung geht jedoch auf eine Spezialseite http://www.diamondstudsonly.com. Sie bieten die gleiche Farbe, Klarheit und reduzierte Sorten für etwa 25% weniger als der typische Verkaufspreis in einem Juweliergeschäft (und anderen Internetgeschäften), und sie unterstützen sie mit einem Preisvergleichstool, mit dem Sie Preise anzeigen können Für Ohrringe der gleichen Qualität auf vielen anderen Internet-Schmuckwebsites. Sie haben auch die Sicherheit ihrer kostenlosen Versicherung gegen Verlust jeglicher Art für ein ganzes Jahr.

Wahl der richtigen Farbe:

Die feinsten Diamanten sind farblos, selten und teuer. Auf der GIA-Bewertungsskala gelten D-F als farblos, G-I nahezu farblos und jeder Grad J oder darunter zeigt einen zunehmend gelblichen Farbton. Abgesehen von der Vorliebe für einen weißeren Stein beeinflusst die Farbe eines Diamanten jedoch nicht dessen Helligkeit oder Glanz.

Schnelle Tatsache:Die meisten Experten sind sich einig, dass Diamanten im Bereich :G-H: farblos wirken und einen viel besseren Wert haben als :D-F: -Steine, die erheblich höhere Preise verlangen.

Wahl der richtigen Klarheit:

Diamanten mit weniger Fehlern (Einschlüssen) sind selten und daher höher geschätzt. In vielen Fällen beeinträchtigen diese Mängel die Schönheit des Diamanten nicht, da sie für das bloße Auge nicht sichtbar sind.

Schnelle Tatsache:Jeder Grad :SI2: oder höher weist Einschlüsse auf, die für das bloße Auge :augenrein: sind. Eine Note :I1: kann ein hervorragender Wert sein, insbesondere wenn sich der Einschluss am äußeren Rand befindet. :I2: -Güten können immer noch ein gutes Maß an Feuer und Licht aufweisen. Diamanten der Güteklasse :I3: sind mit bloßem Auge deutlich undurchsichtiger oder dunkler.

Den richtigen Schnitt wählen:<

Mehr als jedes andere Attribut ist es der Cut, der einen Diamanten brillant und schön macht. Ein Diamant, der gut geschliffen ist, reflektiert das Licht innen und zeigt einen blendenden Lichtschauer durch die Oberseite des Steins.

Schnelle Tatsache:Wenn Sie einen Diamanten betrachten, schauen Sie direkt in die Mitte: Wenn sich in der Mitte dunkle Facetten oder ein dunkler Ring um die Mitte befindet oder wenn der Diamant undurchsichtig erscheint, liegt dies wahrscheinlich an einem schlechten Schnitt.

Brillanz, Dispersion und Scintillation:

Das Geheimnis eines richtig geschliffenen Diamanten ist, dass er eine messbar größere Lichtmenge zurückgibt, die als Brillanz, Dispersion und Szintillation angezeigt wird. Dies ist das wahre Maß für die Schönheit eines Diamanten.

Brillanz:Die Gesamtmenge des weißen Lichts, sowohl externes als auch internes, kehrte vom Diamanten zum Auge des Betrachters zurück.

Dispersion:Farbblitze oder Feuer, besonders wenn ein Diamant in direktem Licht betrachtet wird.

Szintillation:Reflexionen und Blitze des weißen Lichts von der Oberfläche des Diamanten, während sich der Diamant, der Beobachter oder die Lichtquelle bewegt.

Klicken Sie hier, um Fotos mit der obigen Präsentation anzuzeigen